Exot: Frau?!

Ähm…was?! Müsste es dann nicht Exotin heißen ;-)? Keine Angst – ich will jetzt keine Gender-Debatte oder ähnliches lostreten…aber ich habe mich gestern das erste Mal seit langem wieder als „Exot“ gefühlt – nämlich als Frau auf dem Virtual Fires Congress in Sankt Georgen.

Der eingeladenen Teilnehmerkreis waren “ Leiter und Ausbilder der Landesfeuerwehr-, Katastrophen-/Bevölkerungsschutz- und Rettungsdienstschulen, Fach- und Führungskräfte von Berufs-, Werks- und Freiwilligen Feuerwehren sowie Hilfs- und Rettungsdiensten, privaten Trainingszentren und Brandschutz- bzw. Sicherheitsdienstleistern sowie aus Institutionen aus dem Bereich Verteidigung, Bundeswehr und Polizei. Ebenso richtig er sich an alle, die sich im Kontext von Einsatzplanung und Gefahrenabwehr über neue digitale Möglichkeiten informieren und Anwendungen testen möchten“ – so lautete der Einladungs-/Anmeldetext.

Neben den Damen beim Service und an zwei Ausstellerständen habe ich, wenn ich richtig gezählt habe, ganze 3 Frauen neben mir im Publikum gezählt. Und das bei 100-150 Teilnehmer?

Liegt es am Thema? Sind Frauen dem Thema Ausbildung, virtuelle Realität etc. nicht affin genug? Ich bin mir sicher, dass es genug Frauen gibt, die auch in diesen Bereichen sehr fit und interessiert sind. Vielleicht liegt es tatsächlich daran, dass Frauen in Führungsebenen noch nicht in so großer Zahl vertreten sind. Bei einer kleinen Diskussion gestern Nachmittag mit einem Kollegen, musste ich tatsächlich feststellen, dass mir nicht wirklich viele Frauen einfielen, die in höheren beruflichen Positionen sind.

Nein, ich bin nicht wirklich für eine gesetzlich vorgeschriebene Frauenquote – ich möchte die Position / Stelle haben, weil ich gut bin und die besten Voraussetzungen dafür mitbringe und nicht, weil ich die „Quotenfrau“ bin.

Im Rückblick auf die letzten Jahren muss ich feststellen, dass ich mich nie an „da sind aber nur Männer auf dem Lehrgang“ gestört habe – wenn ich was  erreichen wollte, dann habe ich daran gearbeitet, dass ich es auch machen kann – völlig egal, ob ich das einzige „Mädchen“ in Kursen oder Lehrgängen war.

Also Mädels – traut euch was zu!

Liebe Grüße

Eure Nachteule!

Advertisements

World Gin Day – und das Hanse Spirit Gin Festival!

Passend zum heutigen World Gin Tag fand gestern und heute das 6. Hanse Spirit Gin Festival im Prototyp-Museum in Hamburg statt…und was soll ich sagen…wow!

Hier gab es mal Gin zum Probieren, den man nicht jeden Tag bekommt…ich hab  einen total leckeren  Zuckeralgen-Gin (Isle of Harris Gin – www.harrisdistillery.com) probiert und auch mal Varianten mit  Rotwein oder Bananenbrotbaum-Frucht. Was mich aber auch sehr fasziniert hat, sind die verschiedenen und zum Teil brandneuen Tonic-Varianten. Ein ausführlicher Bericht folgt in den nächsten Tagen!

Mehr zum Hanse Spirit findet  ihr unter www.hanse-spirit.de bzw. www.ginfestival.de!

Da mich das Thema Gin und Gin Tonic schon seit einiger Zeit fasziniert, wird es – wenn alles klappt – in den nächsten Monaten immer zum 15. einen kleinen Gin-Erfahrungsbericht geben  – auch zu den zwei drei frisch gekauften Gins bzw. Interessantes rund um das Thema Gin!

Freut euch drauf! In diesem Sinne!

Prost! Eure Nachteule!20170610_182806